28.9. | Menschenrechtprobleme in Sambia

Menschenrechtprobleme in Sambia - Die Aktivitäten des deutsche Unternehmens Amatheon Agri
Zugang zu Land und Wasser sind die alles entscheidenden Faktoren, um sich im ländlichen Sambia ernähren zu können. Das Menschenrecht auf Nahrung wird jedoch vielfach durch industrielle Megafarmen bedroht. Bäuerinnen und Bauern werden von ihrem Land verdrängt und vertrieben. Dabei ernähren die Nahrungsmittel, die Sie auf ihrem Land produzieren, 90 % der sambischen Bevölkerung. Die Firma Amatheon Agri aus Berlin hat in Zambia eine Fläche etwa so groß wie den Bodensee aufgekauft. Dort wird jetzt vor allem Soja und Mais in riesigen Monokulturen angebaut. Wir informieren über die Situation vor Ort und was das mit uns in Deutschland zu tun hat.
Veranstalter: FIAN International e.V.

Eintritt frei

www.fian.org

 28.09.2022 | 18:30 Uhr | WeltHaus Heidelberg, Willy-Brandt-Platz 5